Ein anderes Leben

Wünschst Du Dir manchmal auch ein anderes Leben? Vielleicht ist in der aktuellen Situation der Wunsch nach einem anderen Leben sogar ganz besonders stark. Vieles mag gut sein, so wie es bisher war. Doch ist das schon alles, was Du von Deinem Leben erwartest? Willst Du Dich damit zu frieden geben?


Gerade vorhin, als ich mutterseelenallein bei strahlendem Sonnenschein und einer ganz zauberhaften Ruhe zu Fuss unterwegs ins Büro war, habe ich einen Wunsch verspürt. Der Wunsch wurde mit jedem Schritt deutlicher spürbar und zeigte sich klarer.

Der Wunsch nach einem anderen Leben! Dass ich den Wunsch spüren durfte, ist auf die besondere Lage in der sich die Welt befindet zurückzuführen. Sie macht es möglich, dass ich Raum habe für meine Gedanken, für meine Gefühle und so zu mir kommen kann. Und wenn ich ganz bei mir bin, mich darauf einlasse, dass das Aussen vom Lockdown reduziert ist, habe ich Zugang zu meiner inneren Weisheit. Sie weiss, was mir gut tut. Sie kennt meine Bedürfnisse. Sie hat auch immer eine Erklärung für meine Gefühle. Meine innere Weisheit bringt mir wichtige Informationen über mich selber, mein Leben und wie es eben auch sein könnte. Wie soll denn mein Leben sein? Was in meinem Leben ist mir wichtig? Oder vielleicht sogar wichtig geworden, weil es bisher von meiner Geschäftigkeit verdeckt war. Jetzt ist es plötzlich da - als Idee, als Wunsch, als Traum - aber ganz klar und deutlich. Mein neues Leben! Ich sage ja zur Dir! Zu (m)einem Leben, das mich nährt und mir Friede mit mir selber bringt. Wenn ich den Frieden in mir selber finde, ist das Aussen plötzlich kein Kampf mehr. Ich muss nicht … ich darf! Denn wenn ich etwas muss, dann ist es bestimmt nicht’s was ich in meinem Leben gerne antreffe.


Mein anderes Leben wird Wirklichkeit. Einmal aussteigen aus dem Hamsterrad, die Alltagsroutine verlassen habe ich mir schon immer gewünscht. Jetzt ist es plötzlich da - auferlegt von der Gesellschaft. Lockdown nennt sich das. Ich musste auch aussteigen - es wurde mir von Aussen auferlegt. Mir und der ganzen Welt. Jetzt wo ich gerade aus dem Hamsterrad entkommen bin, ausgestiegen bin aus der Tretmühle des Alltags erlaube ich mir auch zu überlegen, ob ich wieder einsteigen möchte. Einsteigen in das mir bekannte Alltagsleben, wo scheinbar vieles so ist wie es ist, wo ich glaubte nichts verändern zu können. Will ich das? Wieder einsteigen in das Hamsterrad des Alltags? Nein - jetzt beginnt mein neues Leben! Die Zeit ist gekommen, wo ich mich neu (er)finden kann. Zuerst im Alltag mit dem Corona-Virus und danach erst recht. Denn vieles woran ich geglaubt habe, was ich als gegeben hingenommen habe, ist jetzt nicht mehr so wie es war. Veränderung ist möglich! Auch auf einen Schlag und für einen ganzen Planeten. Für die Menschen wird derzeit als eher schwierig empfunden, was für die Natur, die Pflanzen, die Tiere, die Umwelt als Erleichterung erlebt wird.

Nicht alles ist abgesagt! Frühling ist nicht abgesagt. Sonne ist nicht abgesagt. Lesen ist nicht abgesagt. Liebe ist nicht abgesagt. Musik ist nicht abgesagt. Freundlichkeit ist nicht abgesagt. Hoffnung ist nicht abgesagt.

Nimm Dir jetzt ein paar Minuten Zeit und mach Dir doch mal Gedanken zu diesen vier Fragen:


  • Was will ich verändern in meinem Leben?

  • Was ist in der aktuellen Situation erleichternd für mich?

  • Was war bisher schwierig und möchte ich loslassen?

  • Wie soll mein anderes Leben aussehen?


aussteigen.ch / Roger Jud Eggenberger

Feldlistrasse 17, 9000 St.Gallen